WVZ 1866 70 100 "Rosenhöhe", Öl auf Leinwand 70 x 100 cm von Martin Eller (verkauft)

Die Szene zeigt einen Teil einer Parkanlage, ein längst profanierter, ehemals fürstlicher Rosengarten, der aus den Zeiten ihrer fürstlichen Gründung „Rosenhöhe“ heißt – obgleich heute ein vielfältiger und teils verwilderter Garten zu bewundern ist.

WVZ 1866 70 100 "Rosenhöhe", Öl auf Leinwand 70 x 100 cm von Martin Eller (verkauft)
WVZ 1866 70 100 „Rosenhöhe“

Das Bild gehört zu einer Gruppe mit Bildern von Gartenanlagen und Gartenstücken, die motivisch in der Tradition der Paysage Intime komponiert wurden. Diese Arbeiten wurden alle überaus erfolgreich verkauft. Wegen der stetig steigenden Nachfrage nach diesem Thema brach ich die Serie ab; immer, wenn etwas zu glatt lief, zu selbstverständlich wurde, verlor ich das Interesse, meinen Händlern zum Missfallen. Ein Thema, eine Manier oder einen routinierten Stil zu haben, an denen man nach einiger Zeit von jedem erkannt werden kann, der in die Auslagen der Kunsthandlungen sieht, erschien mir nicht erstrebenswert, auch und gerade weil dies heute von KünstlerInnen wie selbstverständlich erwartet wird. Was für den seriellen Kunstverkauf gut ist, ist für den Kunstinhalt meist schlecht.

Die Gegenlichtsituation im frühen Sommer, im Juni zumal, wenn die Sonne hoch im Zenit steht, bringt die reizvollsten Kontraste hervor, die wirklich jeden beliebigen Landschaftswinkel wie Arkadien oder den Garten Eden erscheinen lassen. Das fand ich bei diesen Landschaftsmotiven immer wieder bestätigt. Dieselbe Szene an einem bedeckten Tag gemalt – das würde Niemanden interessieren, auch wenn alle Elemente des Bildraums genauso detailreich und dezidiert ausgearbeitet würden. Es ging also bei der Landschaft im Gegenlicht immer mehr um das Dekorative, das „Schöne“, das Verführerische der bloßen Kontrastwirkungen. So zeigte es sich zumindest in dem Interesse der Ausstellungsbesucher an solchen Szenen. Das war mir auf Dauer zu wenig, obwohl das Malen von Gartenstücken eine angenehme und abwechslungsreiche Arbeit ist.